Kapitalmarkt
Der Bund begibt die erste grüne Anleihe und nimmt am Kapitalmarkt 766 Millionen Franken auf. Die Zeichnungen beliefen sich auf fast eine Milliarde Franken.
13. Oktober 2022 • red.

Wie die Eidgenössische Finanzverwaltung (EFV) am Mittwoch mitteilte, reagierten die Märkte positiv auf den ersten Green Bond des Bundes. Mit Geboten von insgesamt 974 Millionen Franken war das Interesse am neuen Instrument gross. Die Bundestresorerie hat 766 Millionen zu einer jährlichen Rendite von 1,47 % zugeteilt.

Der Bund kündigte die Emission bereits im Juli an. Damals verabschiedete der Bundesrat ein entsprechendes Rahmenwerk. Die Schweiz ist eine Nachzügerlin im Markt der grünen Anleihen. Die Instrumente bieten eine günstige Finanzierungsquelle für nachhaltige Investitionen. Die Schweiz will mit den Mitteln unter anderem den Ausbau des öffentlichen Verkehrs fördern.

Weitere Anwendungsfelder sind die Biodiversität, die internationalen Zusammenarbeit oder die Forschung. Eine Analyse des Bundeshaushalts auf Basis der Staatsrechnung 2021 hat grüne Ausgaben im Umfang von rund 4,5 Milliarden Franken identifiziert.

Wie die EFV mitteilte, erfolgte die Zuteilung bei einem Preis von 100.50 Prozent und einer jährlichen Rendite von 1,465 Prozent. Zeitpunkt und Umfang der nächsten Green-Bond-Emission wird die Finanzverwaltung nächstes Jahr bekannt geben.