Sesselwechsel
Lange hat die Suche gedauert. Jetzt hat die Credit Suisse einen Ersatz für David Mathers gefunden. Ausserdem wird CEO Ulrich Körner entlastet.
22. August 2022 • red.

Die Credit Suisse hat mit Dixit Joshi einen neuen Finanzchef gefunden. Er übernimmt per 1. Oktober das Amt von David Mathers, der seinen Abgang bereits im April angekündigt hatte.

Joshi kommt von der Deutschen Bank zur zweitgrössten Bank der Schweiz. Als Group Treasurer habe er eine “Schlüsselrolle bei der Restrukturierung der Bank und ihrer Bilanz gespielt”, schreibt die CS einer Mitteilung. Joshi war von 1995 bis 2003 bereits für die CS tätig. Die Grossbank gab im April den Rücktritt von Mathers bekannt, der nach 11 Jahren als CFO aus der Bank ausscheiden wird.

Die CS gab am Montag weitere Veränderungen auf Konzernebene bekannt: Francesca McDonagh wird Group Chief Operating Officer und Mitglied der Geschäftsleitung. Ausserdem wurde Michael Rongetti zum Interims-CEO der Asset Management Division ernannt. Diese Funktion hatte Ulrich Körner inne, als er per 1. August zum CEO gemacht wurde.

Francesco De Ferrari, CEO der Wealth Management Division, wird per sofort zusätzlich CEO der Region Europe, Middle East and Africa. Zudem werde Michael Bonacker Group Head of Transformation und werde in dieser Funktion die Kostentransformation der Gruppe leiten.