Vermögensverwaltung
Genossenschaftsbank erweitert ihre Nachhaltigkeits-Palette mit einem Impact-Mandat. Zudem senkt die Bank die Eintrittsschwelle für Mandate auf 50'000 Franken. Doch auch für ESG-Muffel hat die Bank ein neues Angebot.
22. November 2022 • red.

Wie Raiffeisen in einer Mitteilung schreibt, habe die Bank per sofort alle bestehenden Raiffeisen Mandate “vollständig auf Nachhaltigkeit” ausgerichtet. Diese Umstellung erfolgt im Rahmen der Strategie “Raiffeisen 2025”, die sich zum Ziel setzt, im Bereich Sustainability zuzulegen.

Neu bietet Raiffeisen mit “Futura Impact” gemäss eigenen Angaben als erste nationale Retailbank ein Vermögensverwaltungs-Mandat an, das neben der Berücksichtigung von finanziellen Zielen eine positive und messbare ökologische und soziale Wirkung erzielen soll. Mit dieser Anpassung der Mandatspalette werden in sämtlichen Mandaten ökologische, soziale sowie Governance-Kriterien (ESG) bei der Produkt- und Titelauswahl berücksichtigt.

Doch auch die ESG-Muffel hat die Bank nicht vergessen. Das neu geschaffene Mandat “Index Global” bildet den Markt ohne Nachhaltigkeitseinschränkungen ab.

Wie die Bank ebenfalls mitteilt, stehen die Mandate neu ab einem Mindestvolumen von 50'000 Franken zur Verfügung. Die Senkung der Eintrittsschwelle auf diesen Betrag entspreche “unseren Wertvorstellungen als Genossenschaftsbank”, sagt Roland Altwegg, Leiter Departement Produkte & Investment Services und Mitglied der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz. “Wir möchten möglichst vielen Menschen ermöglichen, ihr Vermögen nachhaltig und langfristig aufzubauen”, sagt er.

Zusammenarbeit mit Inrate und Ethos

Um Nachhaltigkeitskriterien in den Vermögensverwaltungsmandaten abzubilden, setzt Raiffeisen auf ihr eigenes sogenannte Futura-Regelwerk. Bei Anlageentscheidungen werden zusätzlich zu finanziellen Kennzahlen systematisch ESG- sowie Ausschlusskriterien berücksichtigt. Dafür arbeitet Raiffeisen eng mit der Ratingagentur Inrate zusammen. Im Bereich Engagement kooperiert Raiffeisen zudem mit Ethos. Dabei gehe es um einen aktiven Investorendialog mit ausgewählten Schweizer und internationalen Unternehmen.