Eigenheim
Kunden der Ostschweizer Kantonalbank erhalten einen tieferen Hypothekarzins, wenn sie nachhaltig bauen.
14. November 2022 • red.

Für nachhaltige Bauprojekte und Einzelvorhaben wie beispielsweise die Installation einer Photovoltaikanlage gibt die St. Galler Kantonalbank (SGKB) einen Zinsrabatt von 0,3 Prozentpunkten. Mit einem attraktiven Zinssatz wolle die Bank "einen Anreiz" für nachhaltige Investitionen in Immobilien setzen, sagt René Walser, Leiter Privat- und Geschäftskunden der SGKB.

Die sogenannte Eco-Hypothek richtet sich an Privatkundinnen und -kunden, die nachhaltige bauliche Investitionen an Immobilien beabsichtigen. Dazu gehören Umbauten an der Gebäudehülle, erneuerbare Heizsysteme oder Solarstrom.

Auch der Neubau einer nachhaltigen Immobilie, zum Beispiel mit Minergie-Zertifikat, werde unterstützt. Zudem bietet die Bank gemeinsam mit der Energieagentur St.Gallen Beratungen in diesem Bereich an.

Verschiedene Schweizer Retailbanken haben ähnliche Produkte bereits seit vielen Jahren im Angebot. Vor über 20 Jahren nahmen die Migros Bank, die Basellandschaftlichen Kantonalbank und die Zürcher Kantonalbank die ersten Öko-Hypotheken ins Portfolio auf.

Etliche Anbieter von Öko-Hypotheken beschränken den Öko-Rabatt fünf Jahre. Bei der SGKB kann eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren gewählt werden. Der Satz für die Fest-Hypothek Eco 10 Jahre beträgt aktuell 2,85 Prozent.